Kleine Monsterchen und die Reflexion.

Meine kleinen Monster haben nun jeden Tag die Gelegenheit, neben unsere übliche Einstiegsrunde mit der Frage „Wie geht es dir?“, auch noch in der Reflexionsrunde ihre Meinung kund zu tun – und ihre Arbeitsergebnisse zu reflektieren.

Hierfür habe ich wieder Grafiken von Laura Strickland genutzt. Erfahrungsgemäß nach ca. 2 Monaten Gebrauch lässt sich sagen: Meine kleinen Erstklässler lernen sehr schnell 😉 Besonders beliebt ist das lila Monster mit der Lupe – wir haben es liebevoll den „Rechtschreibdedektiv“ getauft – so lernen auch schon die Kleinen, dass man durchaus mal auf die eigene Rechtschreibung achten kann. Ich habe die Karten einlaminiert und mit Magneten versehen, sodass sie an unserer Tafel kleben bleiben.

Deshalb gibt es einmal hier den Link zu den Monsterreflexionskarten.

Advertisements

2 Kommentare zu “Kleine Monsterchen und die Reflexion.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s