pexels-photo-27896

Kinderweltsicht

 

Heute:

„Fordergruppe“ mit den Erstklässlern.

In der ersten Klasse habe ich einmal in der Woche eine Fordergruppe von Kindern, die besonders weit bisher im Schreiben und Lesen sind. Sie bekommen kreativitätsanregende Bilder zum freien Schreiben, kleine, motivierend illustrierte Texte zum Lesen und generell ganz viel zu tun – ist ja auch die Fordergruppe.

Sie sind viele, sie sind klein, sie sind süß und sie sind verwirrt. Während der Großteil leise an den verschiedensten Masterialien arbeitet, ist in meiner Nähe leises Gemurmel zu hören.

Lena: „M wie.. Mmmmmaus.“

Anna: „M wie Mario!“

Lena nickt ernsthaft und malt ein wunderschönes, großes M, während Anna den Namen Mario schreibt und vor sich hinplappert.

Anna: „M wie Mario. Du Frau Stier, meine Mama, die mag Mario auch. Aber der mag sie nicht; der Mario ist nämlich in meinen Papa verliebt.“

Lena blickt interessiert auf. „Will dein Papa den Mario denn auch heiraten?“ Justus, der bis eben noch friedlich an einem netten kleinen Bild für seine Mama gearbeitet hat, runzelt die Stirn und mischt sich ein. „Geht das denn?“ Er sieht mich mit großen interessierten Augen an und Lena übernimmt das Antworten für mich. „Na klar! Dann hat Anna halt zwei Papis. Das geht auch bei Mamis, oder Frau Stier?“ Ich nicke und Justus lächelt. „Dann will ich auch zwei Papas!“ kräht er fröhlich und beginnt, neben seinen Papa noch einen Mann zu malen.

 

 

Improve your english vocabulary while fine-tuning your dSLR front/back focus

Neuanfang.

Fokussierter Neuanfang.

Neues Jahr – neuer Blog und – hoffentlich – fokussierter als im letzten Jahr.

Um den Beginn des Blogs gleich strukturierter zu gestalten, werde ich mal ein paar – ungestellte – Fragen beantworten.

Wer bloggt hier überhaupt?

Frau Stier ist 25 Jahre alt, hat ihre Studienzeit in Hamburg verbracht und arbeitet aktuell mit 28 Stunden in einer inklusiven Grundschule am Rande des Ruhrgebietes. Von „Haus aus“ ist sie Sonderpädagogin, mit den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung und Sprache. In der inklusiven Praxis ist – natürlich! – alles dabei: von A wie „Alles schwierig“ bis Z wie „Zweitspracherwerb“. Ein bunter Strauß voller neuer Möglichkeiten und Erfahrungen. Aber eigentlich muss Frau Stier auch noch das Referendariat machen – und dann wird sich hier auf dem Blog sicher auch noch etwas ändern. Vorher hat Frau Stier auch schon – sehr wenig – gebloggt; und zwar hier: Zwischenbüchern

Worum gehts auf dem Blog?

Um Alles. Und nichts. Um den alltäglichen Schulwahnsinn, um Empfehlungen, um selbsterstelltes Material, was ich auf diese Weise mit euch allen teilen möchte; um Anekdoten, um Ziele, die ich erreichen will – und das, was sonst noch so passiert.

Warum schreibe ich hier?

Weil ich gern schreibe; weil es Geschichten gibt, die es sich lohnt zu teilen. Und weil ich Ideen und Gedanken zu Unterricht und ebenso Material mit euch teilen möchte.

Mal schauen wie es so läuft! Erstmal freue ich mich sehr über den Schritt, endlich wieder schreiben zu können!